Aktuelles | Stellen/Praktika | Wichtige Termine | Standorte
Home VAOF Alterszentren Wohnen Alltag Fachinformationen Betreutes Wohnen in der Gemeinde (BWG)
Projektpartner Hilferufsystem

Betreutes Wohnen in der Gemeinde (BWG)

Benötigen Sie die Unterstützung durch ihre Familie, Nachbarn oder Pflegepersonen? Möchten sie zu Hause leben - wissend, dass bei Bedarf in kürzester Zeit professionelle Hilfe vor Ort ist? Wünschen Sie zum Beispiel Unterstützung im Haushalt oder Entlastung beim Zubereiten der Mahlzeiten?

Dann startet ab Juli 2020 ein Projekt, dass Sie interessieren wird!

In den Gemeinden Gipf-Oberfrick, Frick, Oeschgen, Oberhof und Wölflinswil startet ein neues Projekt, dass auf Seniorinnen und Senioren und Menschen mit Unterstützungsbedarf zugeschnitten ist. Die fünf Gemeinden haben sich mit der Spitex Regio Frick, der Pro Senectute und dem VAOF zusammengeschlossen, um gemeinsam das Pilotprojekt Betreutes Wohnen in der Gemeinde (kurz BWG) zu realisieren.

Ziel des Pilotprojektes ist, dass Seniorinnen und Senioren und Menschen mit Unterstützungsbedarf durch gezielte, koordinierte professionelle Hilfestellungen solange als möglich im eigenen zu Hause leben bleiben können und ein Eintritt ins Pflegeheim verhindert oder hinausgezögert werden kann.

Das Angebot wird in 3 Betreuungsstufen unterteilt.

Stufe 1 soll durch ein Hilferufsystem den Personen mit Unterstützungsbedarf, ihren Familien und Angehörigen mehr Sicherheit vermitteln. Eine Pflegefachperson des 24 Stunden Pikett-Dienst der Spitex Regio Frick rückt bei einem Hilferuf aus und leistet sofort Hilfe vor Ort. Der Hilferuf geht immer an eine externe Einsatzleitstelle. Diese bietet bei Bedarf die Spitex Regio Frick auf und kontaktiert bei einem medizinischen Notfall direkt den Rettungsdienst.

Stufe 2 beinhaltet die Sicherheit mit dem Hilferufsystem und zusätzlich wählbare Dienstleistungen, wie beispielsweise Mahlzeitendienst oder eine Haushaltshilfe. Diese zusätzlichen Leistungen werden von der Pro Senectute oder der Spitex Regio Frick angeboten.

In Stufe 3 benötigen die Personen mit Unterstützungsbedarf umfangreichere Unterstützung damit sie weiterhin zu Hause wohnen können. Eine Fachperson wird die notwendigen Dienstleistungen koordinieren, damit ein Unterstützungsnetz entsteht, dass die individuellen Bedürfnisse abdeckt. Einmal im Monat wird die Fachperson Zuhause vorbeikommen, um zu sehen, wie es den Teilnehmenden geht und ob sie optimal betreut sind. Verändert sich die Lebenssituation, werden in Absprache die notwendigen Schritte eingeleitet.

Wenn es Ihnen wichtig ist auch im höheren Alter selbstständig in den eigenen vier Wänden leben zu können und Sie sich angesprochen fühlen, melden Sie sich direkt bei:

Frau Ronja Steiger – Projektleiterin
Hauptstrasse 77
5070 Frick

Zentrale 062 865 24 90
Direkt 062 865 24 92
Mail: ronja.steiger@vaof.ch

Gerne senden wir Ihnen unverbindliches Informationsmaterial per Post zu.

Informationsbroschüre Betreutes Wohnen in der Gemeinde